KUPFER UND SEINE BEDEUTUNG FÜR CHINAS WIRTSCHAFT

  • 15 Sep 2020
  • By OpenMarkets
  • Topics: Metals

AUF EINEN BLICK

  • China verbraucht die Hälfte des globalen Angebots an Kupfer; im August erreichte der Ausstoß chinesischer Produktionsstätten das höchste Niveau seit 2011
  • Die Umstellung auf erneuerbare Energieträger in China dürfte ein wichtiger Faktor für die Kupfernachfrage sein

Der Kupferpreis fiel im März auf das niedrigste Niveau seit 11 Jahren. Inzwischen hat er sich stark erholt. Für kurze Zeit notierte Kupfer unterhalb von USD 2 (je 1 lb). Doch dank kräftig steigender Nachfrage in China und dem coronabedingt geringeren Angebot aus Südamerika konnte das Metall seitdem 50 % seines Wertes wieder aufholen.

Steigende Nachfrage, sinkendes Angebot

Auf die verarbeitende Industrie und das Baugewerbe in China entfällt rund die Hälfte des weltweiten Kupferverbrauchs. Beide Sektoren haben sich seit dem Lockdown Anfang des Jahres stark erholt. Der Ausstoß chinesischer Produktionsstätten erreichte im August das höchste Niveau seit neun Jahren.

Die Erholung zeigt sich in einem 50 %igen Anstieg der chinesischen Rohkupferimporte im Juni gegenüber dem Vormonat auf ein Rekordhoch von 656.483 Tonnen – etwas mehr als eine Verdoppelung gegenüber Juni 2019. Ungeachtet der Beeinträchtigungen durch die COVID-19-Pandemie beliefen sich die Kupfereinfuhren in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 auf 2,84 Millionen Tonnen, ein Plus von 25 % gegenüber dem gleichen Zeitraum 2019.

Auch die Angebotsseite stützt den Kupferpreis: Die beiden weltweit größten Kupferproduzenten, Chile und Peru, sehen sich weiterhin mit einer starken Ausbreitung des Coronavirus konfrontiert. In Peru ging die Kupferproduktion im Mai um 42 % zurück. Chiles staatlicher Bergbaukonzern Codelco hat seine größte Schmelzerei und Raffinerie vorübergehend geschlossen und einen Baustopp für seine wichtigste Mine verfügt.

Staatliche Unterstützung

Es wird mit einer anhaltend starken Kupfernachfrage in China gerechnet – ein Trend, den staatliche Konjunkturmaßnahmen begünstigen. Um der verarbeitenden Industrie bei der Erholung von der Pandemie zu helfen, wurden Herstellern Steuerbefreiungen und niedrigere Kreditzinsen gewährt.

Ferner rechnet man damit, dass der Staat seine Infrastrukturausgaben im laufenden Jahr erhöhen wird, um das langsamere Wachstum in anderen Wirtschaftsbereichen auszugleichen. Der Arbeitsbericht 2020 des Nationalen Volkskongresses hebt Infrastruktur- und Urbanisierungsinitiativen als eine Priorität für das kommende Jahr hervor. Dem Bericht zufolge sollen im Jahr 2020 Anleihen im Umfang von 3,75 Billionen Renminbi begeben werden, um das Infrastrukturprogramm zu finanzieren – ein Anstieg von 1,6 Billionen gegenüber 2019. Sowohl die verarbeitende Industrie als auch der Infrastruktursektor sind wichtige Abnehmer von Kupfer.

Seit langem schon spielt Kupfer eine wichtige Rolle in der chinesischen Wirtschaft. China ist zurzeit mit Abstand der weltweit größte Importeur von Kupfer. Auf das Reich der Mitte entfallen 43 % der globalen Kupfererzimporte – mehr als dreimal so viel wie auf den Zweitplatzierten Japan.

Die starke Nachfrage in China ist vor allem auf die Bedeutung von Kupfer für das verarbeitende Gewerbe und den Bausektor zurückzuführen; zudem dürfte eine Reihe aktueller Regierungsvorhaben die Nachfrage weiter anheben.

Nachfrage durch erneuerbare Energie

Der Übergang zu erneuerbaren Energiequellen in China dürfte künftig ein bedeutender Nachfragefaktor sein. Dank seiner – im Vergleich zu anderen Nichtedelmetallen – besten elektrischen Leitfähigkeit ist Kupfer eine wichtige Komponente energieeffizienter Generatoren und erneuerbarer Energieträger: Solar- und Windkraftanlagen benötigen größere Mengen an Kupfer als herkömmliche Wärmekraftwerke.

Nach einer Untersuchung der International Copper Association (ICA) dürfte der Bedarf von Solar- und Windkraftanlagen an Kupfer bis 2027 gegenüber dem Jahr 2018 weltweit um 56 % steigen. Die ICA schlüsselt ihre Befunde zwar nicht nach Ländern auf, doch sie prognostiziert, dass China seine führende Stellung bei der jährlichen Errichtung von Windkraftanlagen beibehalten wird.

Kurzfristig könnte es bei der Kupfernachfrage zu einer Spitze aufgrund vorverlegter Projekte kommen, denn die chinesische Energiebehörde kündigte an, dass die Subventionen für neue Offshore- und Onshore-Windparkprojekte im weiteren Jahresverlauf 2020 bzw. 2021 auslaufen werden.

Elektrofahrzeuge

Auch die Produktion von Elektrofahrzeugen dürfte zum steigenden Kupferverbrauch in China beitragen. Kupfer ist eine wichtige Komponente in Elektrofahrzeugen. Sie findet Verwendung in Batterien, Wicklungen und Kupferrotoren von Elektromotoren sowie bei der Verkabelung und in der Ladeinfrastruktur. In einem typischen Elektrofahrzeug werden durchschnittlich 83 Kilogramm an Kupfer verbaut, fast viermal so viel wie in einem konventionellen Automobil.

Geringere Subventionen und die COVID-19-Pandemie belasteten in den vergangenen Monaten den Absatz von Elektrofahrzeugen. Doch im Rahmen der Initiative „Made in China 2025“ will das Land bis 2025 eine führende Stellung bei der Produktion von Elektrofahrzeugen einnehmen, was die Kupfernachfrage zusätzlich stärken würde.

Diese staatliche Initiative zielt darauf ab, die Herstellungsverfahren des Landes zu verbessern, um höherwertige Produkte herzustellen. Sie hat daher tatsächlich weitreichende Folgen für Kupfer. Effizientere Technologien verwenden mehr Kupfer. Der ICA zufolge wird die Initiative Made in China 2025 den Kupferverbrauch bis 2025 um zusätzliche 232.000 Tonnen erhöhen.

Der Verband prognostiziert einen Anstieg des Kupferverbrauchs in einer Reihe von Bereichen, darunter Industriemotoren mit hohem Wirkungsgrad, Verteilungstransformatoren, ebenso bei der Elektrifizierung im schienengebundenen Verkehr und bei industriellen Nutzfahrzeugen mit neuartigem Elektroantrieb.

Preise für Kupferderivate

Die Erholung des Kupferpreises führte an der COMEX zu einem Umschwung bei Kupferfutures von einem umfangreichen Netto-Short-Bestand zu einem recht großen Netto-Long-Überhang. Mittel- bis langfristig könnte sich die große Bedeutung von Kupfer für die chinesische Wirtschaft als Preisstütze erweisen.

Wenn die Welt schließlich die COVID-19-Pandemie hinter sich lässt und die Nachfrage nach Kupfer in China steigt, werden Marktteilnehmer ihr Risiko gegenüber dem Metall verstärkt absichern wollen. Auch für die Weltwirtschaft können die Zeichen auf mehr oder weniger Wachstum stehen, je nachdem wie groß der Verbrauch an Kupfer ist und wie sich die Nachfrage entwickelt.